AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) / Beratungsbedingungen

Die Firma To-Do Medical Hair, Baesweilerweg 19, 52531 Übach-Palenberg, Deutschland, tritt nur als Berater zwischen dem Patienten und den genannten Kliniken auf.

Der Vertrag über die medizinische Leistung kommt direkt zwischen dem Patienten und den Ärzten & Spezialisten zustande. Diese haften daher auch alleine für die medizinischen Leistungen.

  • Der OP-Termin wird direkt zwischen dem Patienten und den genannten Kliniken abgestimmt.

     

  • Der Auftrag kommt mit Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ‘AGB’ /Beratungsbedingungen und nach dem Erhalt der schriftlichen Termin- und Preisbestätigung zustande.

     

  • Alle Kliniken,Spezialisten & Ärzte verlangen vor Reiseantritt eine OP-Anzahlung. Diese differiert je nach Eingriff bzw. Klinik. Die OP-Anzahlung sowie eine einmalige pauschale Beratungsgebühr in Höhe von € 50,- sind nach Erhalt der Termin- und Preisbestätigung innerhalb von 7 Tagen auf nachfolgend genannte deutsche Bankverbindung zu bezahlen:

    DKB Bank,  IBAN: DE48 1203 0000 1067 4091 91, BIC: BYLADEM1001

    Der Restbetrag ist vor der OP, vor Ort bar in EURO, an die Klinik zu entrichten. Sollte die Anzahlung nicht innerhalb von 7 Tagen nach Terminbestätigung eingegangen sein, behält sich To-Do Medical Hair vor, den festgelegten Termin ohne weitere Ankündigung  zu stornieren und anderweitig zu vergeben. Die Kosten für die Stornierung des Termins betragen in diesem Fall bis 8 Tage vor dem vereinbarten OP Termin € 50,- innerhalb 7 Tage vor dem vereinbarten OP Termin € 375,00 und werden dem Patienten gesondert in Rechnung gestellt.

    Voraussetzungen für einen OP-Termin:

    1.Der Patient sichert bei Vertragsabschluss bzw. bei Reiseantritt eine Operationsfähigkeit zu. Die OP-Tauglichkeit sollte vor Reiseantritt zur eigenen Orientierung durch die internistische Voruntersuchung  (Blutuntersuchung) durch einen niedergelassenen Arzt festgestellt werden. Diese Werte dürfen nicht älter als 14 Tage am OP-Tag sein.

    2.Beachten Sie bitte auch die OP-Voraussetzungen für die Verwirklichung eines OP-Termins:

    Nicht operiert werden grundsätzlich:
    Personen unter 18 Jahren; Schwangere, während und bis zu 9 Monate nach der Stillzeit; Personen, die einer evtl.
    Bluttransfusion nicht zustimmen; Drogenkonsumenten; Personen mit der Diagnose HIV und Hepatitis B/C sowie wenn eine OP in Vollnarkose weniger als 8 Wochen zurückliegt.
    Personen mit Vorerkrankungen bzw. regelmäßiger Medikamenteneinnahme haben dies mitzuteilen und müssen ihre OP-Tauglichkeit vor der Terminabsprache beim Hausarzt oder Internisten abklären. Patienten, welche zurzeit in einer psychiatrischen Behandlung sind, benötigen eine aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung des behandelnden Arztes für diesen Eingriff.

    1. Umbuchung: Der Patient hat die Möglichkeit bis zu 8 Tagen vor dem eigentlichen OP-Termin einen bereits vereinbarten Termin gegen eine Bearbeitungsgebühr von € 50,00 zu verschieben, sofern dieser innerhalb einer Frist von 6 Monaten zum ursprünglichen OP-Termin liegt. Sollte die Anzahlung und Beratungsgebühr vom Patienten noch nicht geleistet worden sein, ist diese sofort nach Erhalt der Bestätigung der Terminverschiebung fällig. In diesem Fall ist die Bearbeitungsgebühr für die Terminverschiebung gesondert zu zahlen und wird dem Patienten separat in Rechnung gestellt.

      4.Stornierung: Eine etwaige Stornierung hat schriftlich zu erfolgen. Neben der Beratungsgebühr von 50,00 € werden folgende Stornierungskosten erhoben. Dem Patienten steht der Nachweis frei, dass kein Schaden oder der entstandene Schaden niedriger als die Entschädigungspauschale ist

      bis 8 Tage vor dem OP-Termin 50,- EUR ab 7 Tage vor dem OP-Termin 375,- EUR

      Sollte ein OP-Termin durch eine Fahrlässigkeit, Unpünktlichkeit, Nichteinhaltung der AGBs oder unwahrer Angaben seitens des Patienten nicht möglich sein, wird die OP-Anzahlung in vollem Umfang als Stornogebühr berechnet. Die ‘Voraussetzungen für einen OP-Termin sind Bestandteil der AGBs / Beratungsbedingungen. Verbleibendes Guthaben wird zurückerstattet, Differenzbeträge nachgefordert

      5.Sollte eine OP Voraussetzung bis 8 Tage vor den vereinbarten Termin durch Schwangerschaft, Diagnose HIV und Hepatitis B/C nicht möglich sein wird 50,00€ der einmaligen Beratungsgebühr rückerstattet.

      6.Die Firma To-Do dient als Berater zwischen dem Patienten und den Ärzten. Eine Haftung für medizinische Leistungen, Reise sowie Unterkunft in Klinik oder Hotel seitens der Firma To-Do Medical Hair  ist ausgeschlossen, da diese Verträge ausschließlich zwischen dem Patienten und den Veranstaltern und/oder Ärzten zustande kommen.

      7.Ist ein OP-Termin aufgrund höherer Gewalt und Krankheit des zugesicherten Arztes nicht möglich, kann kein Rechtsanspruch gegenüber To-Do Medical Hair geltend gemacht werden. Für medizinische Leistungen, sowie für Reise und Unterkunft ist eine Haftung von To-Do Medical Hair ausgeschlossen, da diese Verträge ausschließlich mit Dritten zustande kommen. Die Firma To-Do Medical Hair  wird schnellstmöglich einen Ersatztermin erkunden .

      8.Die medizinischen Informationen auf dieser Homepage sind kein Ersatz für Beratung und / oder Behandlung durch Ärzte, noch dürfen aufgrund der Informationen eigenständig Diagnosen gestellt, Behandlungen begonnen oder abgesetzt werden. Im Übrigen findet eine Gewährleistung und Haftung nach den gesetzlichen Bestimmungen statt.

      9.Sämtliche von der Firma To-Do Medical Hair zur Verfügung gestellten Informationen erfolgen auf bisheriger Erfahrungen von To-Do Medical Hair und sind lediglich allgemeine Informationen, die niemals ein individuelles Beratungs- und Aufklärungsgespräch mit dem Arzt ersetzen können

      10.Die Unwirksamkeit einer der vorliegenden genannten Klauseln berührt die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht.

      Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

      11.Unsere Datenschutzrichtlinien sind Bestandteil des Vertrages. Siehe www.todo-medicalhair.de/datenschutz

OBEN